"Reden über Lösungen schafft Lösungen!"

Weiterbildung Systemische Traumapädagogik 2019

Leitung: Regina Sänger, Gisela Speckemeier
Trainer: Prof. Dr. Judith Daniels, Margarete Udolf
Ort: ILK - Bielefeld
Kosten: 2.890 €
Anmeldeschluss: 01.09.2019
Zeitraum: 15.11.2019 - 06.03.2021
Umfang: 170 UE: 20 Tage / 10 Wochenenden (inkl. Gruppen- und Einzelsupervision
Kurszeit: Fr. 10:00 bis 18:00 Uhr und Sa. 09:00 bis 17:00 Uhr
Zertifikat: Systemische Traumapädagogin / Systemischer Traumapädagoge anerkannt durch die DeGPT und Fachverband Traumapädagogik als Weiterbildung "Traumapädagogik/Traumazentrierte Fachberatung mit dem Schwerpunkt Traumapädagogik"
Förderung: z. B. NRW Bildungsscheck möglich
Bewerbungsschluss: 18.08.2019
Freie Plätze: Vorhanden
Anmeldung zum Info Abend: 02.05.2019

Platz sichern
Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Sie einen Platz in der Weiterbildung erhalten, bewerben Sie sich bitte rechtzeitig - gern auch vor dem Infoabend - online. Die Bewerbungen* (inkl. Motivationsschreiben, tab. Lebenslauf + Foto) werden nach Eingangsdatum berücksichtigt. Nach Eingang Ihrer Bewerbung werden Sie von der Weiterbildungsleitung zum Infogespräch eingeladen.
Wenn Sie vor Besuch des Infoabends inhaltliche oder organisatorische Fragen zu Ihrer Bewerbung oder der Weiterbildung haben, freuen wir uns auch vorher schon von Ihnen zu hören!


Ziele und Inhalte
Diese Weiterbildung bietet fundiertes Wissen über die Entstehung von Traumata und ihre Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung sowie praxistaugliche Handlungsstrategien für die pädagogische Arbeit mit betroffenen Kindern, Jugendlichen und deren Familiensystemen.
Aktuelle Erkenntnisse der Psychotraumatologie, erprobte traumapädagogische und systemische Interventionsstrategien (z.B. Sicherer Ort, Stabilisierung, Ressourcen- und Zielarbeit) bilden die Grundlage für die Entstehung größerer Handlungsspielräume und mehr Sicherheit im Umgang mit posttraumatischen Symptomen und daraus resultierenden Beziehungsdynamiken.
Zur Unterstützung des persönlichen Lernprozesses erhalten professionelle Selbstreflexion, Supervision und Prävention von Berufsrisiken einen besonderen Stellenwert.
Die Weiterbildung lebt von einem multiprofessionellen Trainerinnenteam, das mit praktischen Erfahrungen aus den Bereichen ambulante und stationäre Kinder- und Jugendhilfe, Beratung, Psychotherapie und Traumatherapie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Forschung zum Thema sekundäre Traumatisierung eine große Bandbreite an Wissen und praktischen Handlungskompetenzen abbildet.

Highlights

  • bewährtes Weiterbildungskonzept mit intensivem Praxisbezug
  • erfahrene Dozentinnen, renommierte Gastreferentinnen
  • Gruppen- und Einzelsupervision
  • ILK-Zertifikat „Systemische TraumapädagogIn“
  • Die Weiterbildung Systemische Traumapädagogik ist anerkannt durch die DeGPT und Fachverband Traumapädagogik als Weiterbildung "Traumapädagogik/Traumazentrierte Fachberatung mit dem Schwerpunkt Traumapädagogik".
    Fachverband Traumapädagogik / DeGPTFachverband Traumapädagogik

Zielgruppe
Mitarbeiter*innen / Fachkräfte

  • die in Obhut genommene / außerfamiliär untergebrachte traumatisierte Kinder und Jugendliche betreuen,
  • aus ambulanten und stationären Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen sowie aus der offenen Jugendarbeit,
  • der Jugendämter,
  • aus Erziehungsstellen
  • der Fachdienste und Beratungsstellen,
  • aus dem Frühförder-, KiTa- und Hortbereich,
  • LehrerInnen und BeratungslehrerInnen,

wie z. B. Erzieher*innen, Lehrer*innen, Sozialpädagog*innen, Heilpädagog*innen, Pädagog*innen, Psycholog*innen ...

Anmeldeverfahren

  1. unverbindliche online Bewerbung* (inkl. Motivationsschreiben, tab. Lebenslauf + Foto) / Besuch des Infoabends
  2. persönliches Infogespräch
  3. verbindliche Anmeldung
  4. Weiterbildungsvertrag

* Arbeitszeugnisse / Diplome sind nicht nötig

Anmeldung zum Infoabend
siehe oben

Detailliertes Curriculum
Das detaillierte Curriculum können Sie unter "Detailinformationen anfordern" herunterladen.

Diese Weiterbildung führen wir in Kooperation mit dem Bremer Institut für Traumapädagogik durch.



Logos zentriert.jpg IASTI


Interessante Weiterbildung aber nicht finanzierbar? Wir haben zwei Lösungen ...

Die Investition in eine anerkannte Weiterbildung lohnt sich neben dem Zuwachs an Fertigkeiten meist auch in finanzieller Hinsicht [siehe hier].

Aber die Finanzierung ist bei einem überschaubaren Gehalt für Viele nicht so leicht. Wenn das für Sie zutreffen sollte, zögern Sie nicht uns anzusprechen. Wir bieten hierzu zwei Möglichkeiten:

Weiterbildungsassistenz
Als Assistent*in der Weiterbildung können Sie einen Teil der Weiterbildungskosten einsparen. Assistent*innen kümmern sich um das Pausencatering, das Herrichten des Seminarraums und die Vorbereitung der Schulungsmaterialien.

Verlängerung des Zahlungszeitraums
Die zweite Lösung ist die Verlängerung des Zahlungszeitraums. Einer begrenzten Zahl von TeilnehmerInnen bieten wir die Möglichkeit, die Ratenzahlungen auf den 1,5 oder 2-fachen Zeitraum zu strecken. Beispielsweise können Sie bei einer einjährigen Weiterbildung statt 12 Raten auch 18 bzw. 24 Monatsraten zahlen, womit sich die monatliche Belastung entsprechend reduziert.

Fragen Sie uns!

Bitte informieren Sie sich auch über Seminarversicherungen/Seminar-Rücktrittsversicherungen, die z. B. je nach Vertrag u.a. folgende Ereignisse versichern:

  • Schwangerschaft, schwere Unfallverletzung, unerwartete schwere Erkrankung, etc.
  • Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung des Arbeitsplatzes durch den Arbeitgeber.
  • Aufnahme eines neuen Arbeitsverhältnisses, sofern das versicherte Seminar bzw. die versicherte Seminarreise in die Probezeit, maximal jedoch in die ersten sechs Monate der neuen beruflichen Tätigkeit fällt.

Leitung

Trainer

ILK ist Mitglied in IASTI


Seit 31.07.2018 sind wir Mitglied in der International Alliance of Solution-Focused Teaching Institutes (IASTI) www.iasti.org.
In der IASTI haben … mehr

Bildungsurlaub gefällig?

Für 2019 planen wir das ILK als anerkannten Weiterbildungsanbieter für Bildungsurlaub zertifizieren zu lassen. Das bedeutet, dass die ILK Fort- und … mehr

Jahrespraktikum im ILK

Studierende können zum Ende ihres Studiums ein einjähriges studienbegleitendes Praktikum im ILK absolvieren und sich durch die damit verbundene … mehr